News Frauen Landesliga

Die erste Damenmannschaft der Spielgemeinschaft MFG belohnte sich am vergangenen Sammstag Nachmittag mit einem verdienten Auswärtssieg gegen SG Gleichen/Groß Schneen II im sogenannten "Käfig" in Groß Lengden. Mit drei Punkten und fünf Auswärtsstoren konnten sich die Damen vom MFG I den 6. Platz im Mittelfeld der Bezirksligatabelle sichern.

Die taktische Umstellung von Vierer- auf Dreier-Kette zeigte sich schon nach wenigen Minuten als die richtige Entscheidung. Die Gäste haben den Raum sehr eng gehalten, sodass der Gegner nicht wie gewohnt kombinieren konnte.

In der 20. Minute fälschte eine Abwehrspielerin von Groß Schneen einen 18 Meter Schuss von Jorid Heinemann ins eigene Tor zum 0:1 ab. Nach einigen weiteren Chancen und einem sehr guten Spiel der Gäste schloss Maike Strüber in der 32. Minute nach einem Pass von Lotta Demann durch die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr zum 0:2 ab. Es sollte nicht lange dauern, dass Lotta mit einem weiteren Scorerpunkt ihren Startelfplatz unter Beweis stellte. Durch einen platzierten Schuss aus 16 Metern konnte die Führung der Gäste aus Göttingen auf 0:3 erhöht werden.

Doch ohne Fehler passieren keine Tore. Kurz vor der Halbzeit landete ein Abstoß von Sarah Gräßler direkt vor die Füße einer Spielerin von Groß Schneen. Diese nutzte die Chance schamlos aus und verkürzte den Rückstand der Gastgeber auf ein 1:3 vor dem Halbzeitpfiff.

In der Halbzeitpause war es die Aufgabe von Trainer Marko Weiß seine Damen wieder aufzubauen und Mut zuzusprechen. Man wollte an diesen Samstag Nachmittag die verdiente Führung nicht abgeben. Ein Wechsel wurde vorgenommen. Für Lara Schulz, die bis dahin auf der linken Mittelfeldposition ein sehr gutes Spiel gemacht hatte und mit einem Lattenschuss fast ihr zweites Saisontor erzielt hätte, kam Alissa Heyroth ins Spiel. Sie fügte sich nahtlos in das Spiel ein.

Der Gastgeber sollte jedoch zu Beginn der zweiten Halbzeit das Zepter in die Hand nehmen. Wie von Trainer Marko Weiß angekündigt, machte Groß Schneen in den ersten 15 Minuten mehr Druck und kamen durch einige Stellungsfehler der Gäste zu vielversprechenden Chancen. Doch die Torhüterin der MFG I, die nach einer Verletzungspause wieder zwischen den Pfosten stand, konnte ihr großes Talent erneut unter Beweis stellen. Sie warf sich schonungslos in die Eins-gegen-Eins Situationen und vereitelte weitere Anschlusstreffer der Gastgeber.

Die Druckphase der Gäste konnte durch eine tolle Mannschaftsleistung ohne ein weiteres Tor überwunden werden und die Gäste kamen wieder mehr ins Spiel. Durch einen schwerwiegenden Fehlpass einer Spielerin von Groß Schneen kam Elina Eisenberger an den Ball. In einem schönen Alleingang erhöhte sie die Führung in der 55. Minute.

Alissa Heyroth zeigte in der 70. Minute ihren Torinstinkt und schloss mit dem linken Fuß nach ein zwei Drehern um die eigene Achse zum 1:5 ab.

Ein tolles Spiel ging zuende und die Damen vom MFG I konnten ihre gute Leistung auch endlich durch die entsprechenden Tore belohnen. Aufatmen war angesagt. Die tolle Mannschaftsleistung und die gute Stimmung soll mit in den nächsten Spieltag genommen werden.

1. Damen feiert Auswärtssieg

An diesen Samstag Nachmittag stand ein Derbyspiel in Göttingen an. Die Damen vom MFG mussten zur zweiten Mannschaft des SVG Göttingen nach Geismar.

Schon nach wenigen Spielminuten lagen die Damen vom MFG 1:0 zurück, da sie bei Eckbällen die Kopfballzweikämpfe verloren.

Im Mittelfeld wurden dem Gastgeber immer zwei freie Anspielmöglichkeiten angeboten. Die MFG-Damen standen zu weit weg vom Gegner. Im Spiel nach vorn waren ein paar gute Kombinationen bei den Gästen zu sehen, aber ab dem 16-Meterraum haben sie im Offensivspiel dann zu harmlos agiert. Nach einer unglücklichen Fußabwehr am eigenen Strafraum kam die SVG Stürmerin ungehindert zum 2:0 Abschluß. Die Zwischenräume der einzelnen Mannschaftsteile waren zu groß, sodass dem Gegner zu viel Raum zum Kombinieren gelassen wurde.

Nach dem Wechsel der Gäste kurz vor der Halbzeit (Alissa Heyroth kam für Caroline Bouter ins Spiel) konnte das Offensivspiel von MFG belebt werden und man ist zu guten Chancen gekommen.

In der Halbzeit musste dann leider Alena Seppler krankheitsbedingt ausgewechselt werden. Sie hatte bis dahin im Mittelfeld die Fäden gezogen. Für Alena Seppler kam Mareike Legler ins Spiel, die bei den B Mädchen des MFG immer für ein Beleben des Offensivspiels gesorgt hat.

Leider konnte die Unsicherheit in der Defensive vom MFG nicht beseitigt werden. Nach einem Abspielfehler am 16-Meterraum markierte SVG das 3:0.

Besonders Alissa Heyroth war eine Bereicherung für das Offensivspiel der Gäste. Sie hat durch Kampfgeist und durch ihren guten Torinstinkt für beide Tore gesorgt und die Damen vom MFG so kurzzeitig wieder ins Spiel gebracht.

Kurz vor Schluss legte man nach einem Annahmefehler den Ball der SVG Stürmerin in den Fuß, sodass diese zum 4:1 abschließen konnte.

In der 2. Halbzeit haben die Damen der Spielgemeinschaft MFG viel mehr Druck gemacht, enger am Gegner gestanden und aggressiver gespielt. Es konnten gute  Chancen erspielt werden. Das Ergebnis war letztendlich jedoch gerecht, weil SVG einfach sicherer im Spiel war und besser kombiniert hat.

Am Samstag, den 19.08.2016 hatten die Damen der ersten Mannschaft ihren Saisonauftakt in der Bezirksliga. Anpfiff war um 17:00 Uhr in Weende. Der Gegner lautete SV Puma Göttingen e.V. Ein heiß umkämpftes Spiel endete mit einem 0:0 unentschieden.

Damen vor dem Anstoss

Die Damen vom MFG kamen von Anfang an gut ins Spiel und ließen schön den Ball laufen. Kurze Pässe und Flanken nach vorne an die Außenspieler sorgten für einen ordentlichen Spielfluss. Doch die richtigen gefährlichen Chancen konnte sich die gastgebende Mannschaft nicht herausspielen. Dagegen wusste sich Puma zu wehren. Somit fand das Spiel mehr im Mittelfeld als vor den jeweiligen Toren statt. Auch wenn die Damen vom SV Puma Göttingen e.V. nicht viel Ballbesitz in der ersten Halbzeit hatten, konnten sie sich die klareren Chancen vor dem Tor vom MFG herausarbeiten. Die neue Torhüterin der MFG Carla Dornbusch machte jedoch an diesen Samstag Nachmittag einen super Job. Sie hielt den Kasten durch einige Glanzparaden sauber. Carla trat als Aushilfe für die eigentliche Torhüterin des MFG Alina Hanson an, da diese sich bei einer Trainingseinheit verletzt hatte und für einen längeren Zeitraum verletzt ist. Man sah von Anfang an, dass sie im Tor Erfahrung hat und sich nicht verunsichern ließ.

Der Pfiff zu Halbzeit ertönte und es ging zur Besprechung in die Kabine.

Lieder musste MFG zur Halbzeit die gut funktionierende Abwehrkette neu formieren, da Jorid Heinemann nach einer Verletzung ausgewechselt werden musste. Der Wechsel beeinflusste auch den Spielfluss. Die Damen von Puma fanden in der zweiten Halbzeit eindeutig besser ins Spiel und beherrschten es. Die Damen vom MFG hatten in ihrer eigenen Hälfte viel zu tun. Die Gäste spielten sich durch gefährliche Pässe einige vielversprechende Chancen heraus, doch auch hier beweiste Carla Dornbusch ihre ganze Klasse im Tor. Der Ball wollte nicht in den Kasten zum Ärger der Pumarinnen und zum Glück der Damen vom MFG. Kurz vor Spielschluss kamen die Gastgeber mit Elina Eisenberger-Meyer nochmal gefährlich vors Tor. Ein Nachschuss ging knapp über das Tor.

Als der Schiedsrichter Abpfiff konnten die Damen vom MFG durchatmen. Man hatte das erste Spiel der Saison mit einem Punkt beendet und war damit zufrieden.