News Frauen Landesliga

Für das letzte Oktoberspiel des Jahres 2019 reiste die erste Damenmannschaft des MF Göttingen nach Braunschweig, um sich mit dem aktuellen Tabellenführer BSC Acosta zu messen. Beide Mannschaften hatten ein Ziel vor Augen: die Tabellenspitze. Dass die Heimmannschaft allerdings der Favorit dieses Spiels war, ist aufgrund der Tatsache, dass sie vor heimischer Kulisse lediglich ein Unentschieden erzielen musste, - um den ersten Tabellenplatz verteidigen zu können,- unumstritten. Die Gastmannschaft erwartete also ein kampfbetontes, schnelles Spiel auf einem stumpfen Kunstrasenplatz. 

In den ersten Spielminuten mussten sich die MF Göttingerinnen zunächst an die Platzverhältnisse gewöhnen und sich auf den Gegner einstellen. Erst nach der ersten Viertelstunde des Spiels bewiesen beide Teams ihre Qualität durch temporeiche Kontersituationen und gefährliche Torraumszenen. Nach einem Eckball von Maike Strüber scheiterte die Göttinger Startelf nur knapp am rechten Pfosten. Das Spiel war bis zur 40. Spielminute absolut ausgeglichen, da beide Mannschaften einige Torchancen herausspielten, dennoch gut verteidigten. Kurz vor der Halbzeitpause knickte der Gast allerdings ein wenig ein und spielte kurz vorm eigenen Strafraum aufgrund von einer fehlenden Absprache mit der Torhüterin einen Fehlpass, der genau vor die Füße der gegnerischen Stürmerin gespielt wurde. Nach wenigen Augenblicken hieß es in der 43. Spielminute 1:0 für den BSC Acosta. Das Team des MF Göttingen tat sich mit dem Gegentreffer schwer und ließ in der Pause die Köpfe ein wenig hängen. Nichtsdestotrotz baute man sich gegenseitig wieder auf und erinnerte sich an die gut herausgespielten Szenen, in denen man sich nur knapp nicht belohnen konnte. Burkhardts Startelf atmete tief durch und gab erneut alles, um zum Torerfolg zu kommen. Das Team dominierte die ersten Spielminute der 2. Halbzeit, scheiterte aber zwei Mal in Folge an der Torhüterin, die alle Torschüsse abfing. In der 53. Spielminute gelang der Ball in einer etwas ruhigeren Spielphase zu den Braunschweigerinnen, die sich durch das Mittelfeld spielten und zuletzt eine Spielerin, die 20 Meter vorm Göttinger Tor stand, anspielten. Ihr gelang es, den Ball per Direktabnahme im Netz unterzubringen. Die Torhüterin war chancenlos, da der Ball sehr platziert ins rechte Eck geflogen ist. Dieser Rückschlag nach der guten Startphase des MF Göttingen machte sich im weiteren Verlauf des Spiels bemerkbar. Das Spiel war in der 53. Spielminute entschieden. Der BSC Acosta spielte immer körperbetonter und brachte die Göttingerinnen durch harte Körpereinsätze zu Fall. Der Schiedsrichter entschied sich allerdings nur für wenige Freistoßsituationen und ließ viel weiterlaufen, was der Gastmannschaft nicht entgegenkam.

Nach 90 Spielminuten musste man also die 2:0 Niederlage hinnehmen und dem Gegner, der die Tabellenspitze verteidigen konnte, gratulieren. Der MF Göttingen wird am 03.11. im Stadtderby gegen die SVG Göttingen die Karten neu mischen und zielstrebig für einen Sieg kämpfen.

 

Am vergangenen Sonntag traf die erste Damenmannschaft des MF Göttingen auf dem heimischen Kunstrasenplatz auf die zweite Garde der Sparta Göttingen. Obwohl sich die Gastmannschaft im unteren Drittel der Tabelle befindet, war absehbar, dass die Partie durch den Derbycharakter viele Emotionen und spannende Szenen bringen würde.
Die Heimmannschaft gab zunächst den Ton auf dem Platz an und zeigte ab der ersten Spielminute, dass man sich den ersten Tabellenplatz in der Landesliga sichern wollte. Die Gäste wirkten in der ersten Viertelstunde durch das Tempospiel der MF Göttingerinnen ein wenig überrumpelt und ließen einige Lücken in den Abwehrreihen entstehen. Erst in der 20. Spielminute gelang es Amelie Schob, vor einer Kulisse von circa 50 Zuschauern, das Führungstor zu erzielen. Hierbei spielte die Heimmannschaft einen schnellen Konter clever aus, der durch den Steilpass von Alissa Heyroth vor dem Treffer beendet wurde. Nach dem Torerfolg nahmen die Emotionen auf beiden Seiten zu und es kam zu gröberen Foulspielen. Nichtsdestotrotz blieb es vor dem Wiederanpfiff beim 1:0 für Burkhardts Team. In den ersten Spielminuten knüpfte die Startelf des MF Göttingen an den ersten 20 Spielminuten an und konnte bereits eine Minute nach Ende der Halbzeitpause auf 2:0 erhöhen. Alissa Heyroth spielte einen Pass in die Schnittstelle auf Carlotta Hesse, die für Alissa Heyroth den Treffer vorbereitete. Der Jubel nach dem 2:0 hielt sich aber nach kurzer Zeit in Grenzen, da das Spiel der Gastmannschaft plötzlich an Aggressivität gewann und einige Torraumszenen für den Gegner entstanden. Die Spielerinnen des MF Göttingen schienen die Kräfte verloren zu haben und konnten sich nur noch wenige Male bis zum Sechszehner durchkämpfen. Nach einem gut herausgespielten Konter des Kontrahenten stand es 2:1. Der Anschlusstreffer ließ die Gastmannschaft aufblühen, sodass bis zum Ende für das Remis gekämpft wurde. Tatsächlich erreichte der Gegner in der 90. Spielminute dieses Ziel und wurde von den eigenen Fans wie nach einem Sieg ausgiebig gefeiert. An den leeren Gesichtern des MF Göttingen konnte man feststellen, dass man mit diesem Ergebnis nach der 2:0-Führung überhaupt nicht gerechnet hatte. Hinzu kam, dass das Team haarscharf die Tabellenspitze verpasste. Jetzt heißt es: Kopf hoch und weiterkämpfen, denn nach dem Spiel ist vor dem Spiel!

 

Am Sonntagnachmittag eröffnete Schiedsrichter Reinhard Viebrans auf dem Weender Kunstrasen das Spitzenspiel zwischen der ersten Mannschaft des MF Göttingen und dem STV Holzland.  Von Anfang an war klar, dass beide Teams ein hohes Tempo an den Tag legen und um jeden Ball kämpfen würden, um auf den ersten Tabellenplatz in der Landesliga springen zu können. Der MF Göttingen versuchte nach zwei Niederlagen aus den vorigen Spielen den zweiten Sieg in Folge einzufahren und der STV Holzland war darum bemüht, weiterhin ungeschlagen die Saison zu bestreiten.
Das Team des MF Göttingen ließ sich von der guten Bilanz des Gegners aber nicht einschüchtern und gab bereits in den ersten Spielminuten den Ton auf dem Platz an und dominierte durch Ballsicherheit, schnelles Konterspiel und Souveränität. Bereits in der 6. Spielminute musste sich die Torhüterin des STV Holzland geschlagen geben, als Klara Kreuzer nach einer schönen Vorlage zum 1:0 verwandelte. Der Führungstreffer kam für den Kontrahenten sehr überraschend und ließ weitere Lücken in den Abwehrreihen entstehen, die der MF Göttingen gekonnt nutzte. In der 16. Spielminute ging das Team durch Alissa Heyroth mit 2:0 in Führung. Amelie Schob bewies in dieser Situation den Teamgedanken, da sie - obwohl sie alleine vor der Torhüterin stand - den Ball  auf die mitlaufende Alissa Heyroth querlegte. Nur vier Minuten später konnte Alissa Heyroth nach einer hervorragenden Flanke von Charlotte Dyckmanns auf 3:0 erhöhen. Der STV Holzland wirkte regelrecht demoralisiert, sodass Alissa Heyroth in der 22. Spielminute nach einem Schuss aus 16 Metern die Führung zum 4:0 ausbaute. Bis zur Halbzeitpause gab es weiterhin Torraumszenen für den MF Göttingen und nur wenige Kontergelegenheiten für den STV Holzland. Auch die zweite Halbzeit begann mit gefährlichen Szenen vom MF Göttingen aus, der in der 49. Spielminute erneut durch Alissa Heyroth das 5:0 erzielen konnte. Nach diesem Treffer sorgte Maike Strüber in der 63. Spielminute nach einem starken Laufweg mit dem 6:0 für klare Verhältnisse. Nichtsdestotrotz gelang es der ehemaligen Nationalspielerin Martina Müller in der 84. Spielminute den Ehrentreffer für den STV Holzland zu erzielen. Dieser Treffer brachte die MF Göttingerinnen aber keineswegs aus dem Konzept, sodass Charlotte Dyckmanns dieses grandiose Spiel in der 89. Spielminute vor Abpfiff mit dem 7:1 Treffer krönte.
Die Göttinger Mannschaft konnte heute erneut unter Beweis stellen, dass die Meisterschaft das klare Ziel für die Saison ist und dass man die Trainingsinhalte wunderbar auf dem Platz umsetzen kann. Am 20.10. empfängt der MF Göttingen um 15 Uhr die zweite Garde der Sparta Göttingen.

 

Am vergangenen Sonntag traf die erste Damenmannschaft des MF Göttingen auf dem heimischen Kunstrasenplatz auf die zweite Garde der Sparta Göttingen. Obwohl sich die Gastmannschaft im unteren Drittel der Tabelle befindet, war absehbar, dass die Partie durch den Derbycharakter viele Emotionen und spannende Szenen bringen würde. 

Die Heimmannschaft gab zunächst den Ton auf dem Platz an und zeigte ab der ersten Spielminute, dass man sich den ersten Tabellenplatz in der Landesliga sichern wolle. Die Gäste wirkten in der ersten Viertelstunde durch das Tempospiel der MF Göttingerinnen ein wenig überrumpelt und ließen einige Lücken in den Abwehrreihen entstehen. Erst in der 20. Spielminute gelang es Amelie Schob, vor einer Kulisse von circa 50 Zuschauern, das Führungstor zu erzielen. Hierbei spielte die Heimmannschaft einen schnellen Konter clever aus, der durch den Steilpass von Alissa Heyroth vor dem Treffer beendet wurde. Nach dem Torerfolg nahmen die Emotionen auf beiden Seiten zu und es kam zu gröberen Foulspielen. Nichtsdestotrotz blieb es vor dem Wiederanpfiff beim 1:0 für Burkhardts Team. In den ersten Spielminuten knüpfte die Startelf des MF Göttingen an den ersten 20 Spielminuten an und konnte bereits eine Minute nach Ende der Halbzeitpause auf 2:0 erhöhen. Alissa Heyroth spielte einen Pass in die Schnittstelle auf Carlotta Hesse, die für Alissa Heyroth den Treffer vorbereitete. Der Jubel nach dem 2:0 hielt sich aber nach kurzer Zeit in Grenzen, da das Spiel der Gastmannschaft plötzlich an Aggressivität gewann und einige Torraumszenen für den Gegner entstanden. Die Spielerinnen des MF Göttingen schienen die Kräfte verloren zu haben und konnten sich nur noch wenige Male bis zum Sechszehner durchkämpfen. Nach einem gut herausgespielten Konter des Kontrahenten steht es 2:1. Der Anschlusstreffer ließ die Gastmannschaft aufblühen, sodass bis zum Ende für das Remis gekämpft wurde. Tatsächlich erreichte der Gegner in der 90. Spielminute dieses Ziel und wurde von den eigenen Fans (wie nach einem Sieg) ausgiebig gefeiert. An den leeren Gesichtern des MF Göttingen konnte man feststellen, dass man mit diesem Ergebnis nach der 2:0-Führung überhaupt nicht gerechnet hatte. Hinzu kam, dass das Team haarscharf die Tabellenspitze verpasste. Jetzt heißt es: Kopf hoch und weiterkämpfen, denn nach dem Spiel ist vor dem Spiel!

Am vergangenen Samstag bestritt die erste Damenmannschaft des MF Göttingen in Wahrenholz das vierte Punktspiel der aktuellen Landesligasaison. Nach den Niederlagen in den vorigen zwei Spielen musste das Team unbedingt drei Punkte nach Göttingen bringen, um auf den dritten Tabellenplatz springen zu können. Trotz der langen Anfahrt und einiger Ausfälle im Defensivbereich startete der MF Göttingen die Partie mit einem hohen Tempo und starker Präsenz und erzielte beinahe in der zweiten Spielminute den ersten Treffer. Die Mannschaft zeigte also von Anfang an, dass sie unbedingt mit einem Sieg nach Hause fahren möchte. Nach einigen guten Kontern und starken Torraumszenen scheiterte die Startelf immer knapp an der guten Torhüterin, bis Carlotta Hesse schließlich in der 19. Minute den Führungstreffer erzielen konnte. Der VfL Wahrenholz hatte weniger Ballbesitz, konnte aber vor allem durch Standardsituationen gefährliche Schüsse auf Franziska Linkes Tor bringen. Obwohl der MF Göttingen in der ersten Halbzeit nur ein Tor erzielen konnte, war klar, wer den Ton auf dem Platz angibt. Die zweite Halbzeit begann von beiden Seiten aus mit starkem Körpereinsatz und schnellen Konterszenen. Das 2:0 durch Sophie Lilier für den MF Göttingen resultierte aus einem Freistoß aus etwa 25 Metern, der wunderbar in die linke Ecke geschossen wurde. Nach diesem Treffer wurde der Gegner immer stärker und die Torraumszenen des MF Göttingen nahmen ein wenig ab. Nichtsdestotrotz scheiterte der VfL Wahrenholz immer wieder an der Göttinger Torhüterin, die ein grandioses Spiel machte. Erst in der 85. Spielminute erhöhte der MF Göttingen durch Clara von Arnim nach einem Querpass in den Sechszehner auf 3:0. Kurz nach dem Treffer musste die Mannschaft allerdings noch ein Gegentor nach einem Eckball hinnehmen, da die Flugkurve des Eckballs falsch eingeschätzt und somit das Kopfballduell verloren wurde. Die Partie endete 3:1 für den MF Göttingen, sodass die Mannschaft den Sprung auf den dritten Platz geschafft hat. Nächsten Samstag trifft das Team beim Heimspiel auf den STV Holzland zum Spitzenspiel.