News Frauen Landesliga

 

Im Rahmen der Saisonvorbereitung nahmen die 1. Damen am Drei-Länder-Cup in Hebenshausen Teil.

In Hin- und Rückspiel um den Finaleinzug setzten sich die Göttinger Damen gegen den Hessenligisten TSV Jahn Calden II durch.

Im Finale kam es dann zum Aufeinandertreffen mit dem Titelverteidiger Eintracht Northeim aus der Oberliga. Nach einem spannenden Spiel und einem 2:2 nach der regulären Spielzeit konnten sich die 1. Damen mit guten Nerven und einer starken Merle Witte im Tor im Elfmeterschießen durchsetzen.

Auch in der weiteren Vorbereitung blieb das Team ohne Niederlage und setzte sich gegen den KSV Hessel Kassel (3:1) und erneut gegen den FC Eintracht Northeim (7:1) durch.

Die schweren Verletzungen von Klara Kreuzer (Fussbruch) und Alva Veenhuis (Kreuzbandriss) überschatten aber die Freude über die gute Vorbereitung.

Beide Leistungsträgerinnen werden bis zu ihrer Rückkehr sportlich und menschlich sehr auf dem Platz fehlen.

Turniersieg MF Göttingen Frauenfußball

 

 

Die 1. Damen muss sich in der abgelaufenen Landesliga-Saison mit einem zweiten Platz begnügen. Im Pokal war im Halbfinale Schluss. Nach dem verpassten Aufstieg durch Quotientenregelung und Saisonabbruch in den letzten zwei Jahren scheitert das Team somit das dritte Jahr in Folge am Ziel Oberligaaufstieg. 

In der Liga konnte das Team die entscheidenden Spiele nicht für sich entscheiden: Nach zehn Ab- und Zugängen im Sommer ließ das Team besonders zu Saisonbeginn wichtige Punkte im Heimspiel gegen den späteren Meister SV Wendessen liegen. Die erhoffte Aufholjagd blieb durch die Auswärtsniederlage in Wendessen aus. 

Mit 14 Siegen und 84:17 Toren in 18 Ligaspielen stellte das Team aber im Bereich Punkte- und (Gegen-)Toreschnitt neue persönliche Bestmarken auf. Zudem sicherte sich Laura Fütterer mit 39 Toren in den 18 Ligaspielen den Titel der besten Torjägerin in der Landesliga.

Im Pokal-Halbfinale zwang das einzige Gegentor im Wettbewerb das Team ins Elfmeterschießen gegen den VfR Wilsche-Neubokel. Hier hatten die Gegnerinnen die besseren Nerven und setzte sich durch. Das Finale und ein möglicher Titel auf diesem Wege wurde also ebenfalls knapp verpasst.

Das Team fährt nun zum Saisonabschluss für ein Wochenende zum Beachsoccer-Cup nach Damp. Ab Anfang Juli startet dann die Vorbereitung auf die Saison 2022/23. (Bericht und Fotos Marius Placzek)

Landesliga Damen Oberliga Aufstieg verpasst

Nach einer kurzen aber intensiven gemeinsamen Vorbereitung konnten die Landesliga Damen des MF Göttingen Ihrer Favoritenrolle bisher gerecht werden und starteten punktverlustfrei in die Saison 20/21. Mit den beiden Siegen im Bezirkspokal konnte das Team insgesamt 8 Spiele in Folge gewinnen und hat in diesen 8 Spielen 36 Tore geschossen und nur 3 Gegentore hinnehmen müssen. Mit diesen Werten stellt man auch die beste Defensive der Damen Landesliga. Lediglich bei der Anzahl der geschossenen Tore liegt der Verfolger SV Wendessen trotz 23 Göttinger Toren in 6 Ligaspielen vorne. Das direkte Duell konnten die Göttingerinnen aber für sich entscheiden und damit einen ersten wichtigen Schritt im Kampf um die Meisterschaft machen. Außerdem folgten Siege gegen den SV Gifhorn (4:1), ESV RW Göttingen II (3:1), SVG Göttingen (6:0), den 1. FC Wolfsburg (3:0) und gegen FC Pfeil Broistedt II (5:0).

Als Tabellenführer verabschiedet sich das wahrscheinlich jüngste Team der Liga nun in die Unterbrechungspause. Der MF Göttingen und seine Stammvereinen RSV Göttingen-Geismar 05 und SCW Göttingen hoffen diese Saison mit einer guten Mischung aus zahlreichen Spielerinnen aus dem eigenen B-Juniorinnen Niedersachsenliganachwuchs und ambitionierten Studentinnen und Schülerinnen aus der Region den Sprung in die Oberliga zu schaffen. 

 

 

Nach 10 Abgängen im Sommer hatte der neu zusammengestellte Kader zu Saisonbeginn Probleme in Tritt zu kommen. Nach zwei Siegen in den ersten zwei Pflichtspielen zeigte sich die zu kurze gemeinsame Vorbereitungszeit dann in den ersten zwei Spitzenspielen, die beide jeweils knapp verloren gingen. Im Anschluss fand sich das Team immer besser zusammen und die Neuzugänge aus dem Niedersachsenliga-Nachwuchs, der 2. Damen und die zugezogenen Studentinnen konnten ihre Qualitäten immer besser einbringen. 

Es folgte dann, auch angetrieben durch die zahlreichen Fans, eine Siegesserie von sechs Siegen in Folge. Das Team überwintert damit auf dem 2. Platz der Landesliga und steht im Achtelfinale des Bezirkspokals.

Um taktische Dinge möglichst schnell aufzuarbeiten, war das Videoanalyse System von Veo den Spielerinnen eine große Hilfe. Zusätzlich konnten die Tracktics Tracker das Training im konditionellen Bereich mit Fitnesstrainerin Meeve Knaak und beim Fitness Future sehr gut unterstützen.

In einer aktiven Winterpause arbeiten die Spielerinnen nun bis Mitte Januar dienstags und freitags eigenständig an ihrer technischen, taktischen und konditionellen Fähigkeiten und trainieren mittwochs einmal die Woche gemeinsam. Ab Ende Januar beginnt dann die Vorbereitung auf den Rückrundenstart, um nicht zuletzt für das Spitzenspiel gegen den derzeitigen Tabellenführer SV Wendessen im März gewappnet zu sein. 

Damen Landesliga Spitzenspiel Frauenfußball

In der Vorbereitung testete die 1. Damen gehen die Oberligisten FFC Renshausen und ESV RW Göttingen

Gegen das Team aus Renshausen konnte man sich noch mit 3:1 durchsetzen und zeigte sich trotz fünf Monaten Pause in guter Frühform. Das Stadtderby gegen den Oberligisten ESV RW Göttingen endete mit 2:2. 

Im Niedersachsenpokal traf die 1. Damen des MF Göttingen mit dem PSV Hildesheim auf ein weiteres erfahrenenes Team aus der Oberliga. Ein Handelfmeter in der 2. Spielminute für den PSV Hildesheim brachte das Team des MF Göttingen früh ins Hintertreffen. Am Ende musste man sich 1:4 geschlagen geben. 

Im Bezirkspokal zeigte die 1. Damen in den ersten zwei Runden eine souveräne Leistung und wurde jeweils ihrer Favoritenrolle gerecht. Gegen den VfV Oberode konnte man sich mit 5:0 durchsetzen. Gegen den TSV Gladebeck erspielte man ein 8:0 und steht nun im Viertelfinale.